von Felix

Zum Ostermarsch sollte sie erscheinen, nun findet der Ostermarsch Rhein Ruhr nur virtuell statt. Die Themen in der ZgK sind und bleiben so aktuell wie die Forderungen des Ostermarsch Rhein Ruhr. Wer aufgrund der für uns alle neuen Situation kein gedrucktes Exemplar der ZgK erhalten kann, wohl aber interessiert ist, was darin steht, hier ein Auszug aus dem Inhaltsverzeichnis:

Charly Brown zu „Defender“ 2020 Seite 3

Michael Mülle zu Klima & Krieg Seite 5

Heike Hänsel zu Afghanistan Seite 5

Sevim Dagdelen zu Assange Seite 6

Ulrich Sander zur Schattenarmee Seite 7

Und hier der Link auf die PDF-Ausgabe der ZgK

von Felix

Als Mitglieder der DFG-VK bekommen wir die Zivilcourage als Verbandszeitschrift frei Haus, bezahlt mit unseren Mitgliedsbeiträgen. Aber auch anderen Friedensfreund*innen steht der Inhalt zur Verfügung. Im Inhalt dieser aktuellen Ausgabe 2/2020 unter anderem folgende Beiträge:

Die Kampagne „Unter 18 nie!“

Pressemitteilung des DFG-VK-Bundesverbandes vom 20. März 04 Pandemie. Notstand. Militär.

Hilfe für verfolgte FriedensaktivistInnen: der Carl-von-Ossietzky-Fonds der DFG-VK

Glosse über kostenlos bahnfahrende uniformierte Bundeswehr-SoldatInnen

DFG-VK-Delegationsreisen zur Uno in Genf und New York 1978

Die aktuelle ZC noch bevor sie im Versand ist, hier zum download

 

von Felix

Wir haben noch die feierlich vorgetragenen Worte "Nie wieder" zum 75. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz im Ohr, doch anlässlich der aktuellen Szenen der Gewalt des europäischen Grenzregimes an den Grenzen zur Türkei oder der leeren Worte der Politiker*innen - wiederholt nach den rassistischen Morden von Hanau - müssen wir heute erneut fragen: Auschwitz-Gedenken - nur ein folgenloses Ritual?

Aus dem Inhalt:

Editorial: Auschwitz-Gedenken – nur ein folgenloses Ritual?

Wir begrüßen unseren neuen Vorstand

Das Beharren auf Humanität: Das Bürger*innen-Asyl bietet Zuflucht vor Abschiebungen

Demokratisches Engagement braucht Rechtssicherheit

Rechtswidrige Polizeigewalt. Vorstellung einer Studie der Uni Bochum im Rahmen einer Veranstaltung des Grundrechtekomitees

Grundrecht auf Ungehorsam? – Eine Aktionsform auf dem Prüfstand

So viele schöne Schreibmaschinen-Schätze für Häftlinge

Die Informationen 1/2020 hier zum Download

von Felix

Das neue Jahr beschert uns eine neue Zivilcourage. Darin enthalten sind Rückblicke auf den Bundeskongresse der DFG-VK in Frankfurt, Beiträge von Jürgen Grässlin (zu Rüstungsexporten), Detlef Mielke (zu Kampfdrohnen) und Dieter Riebe (zu Friedenskultur), sowie einem Interview mit Jürgen Rose vom Darmstädter Signal.

Hervorheben möchte ich den Beitrag unseres ehemaligen Bundessprechers Ralf Cüppers über den Klimakiller Militär und Krieg. Auch für naturwissenschaftliche Laien verständlich erläutert Ralf den jeweiligen CO2-Ausstoß verschiedener Aspekte von Kriegsübungen, Kriegseinsätzen und Wiederaufbau von kriegszerstörter Regionen und macht seine Berechnungen nachvollziehbar. Meiner Ansicht nach der beste Beitrag zu dem Thema, der mir bislang untergekommen ist.

ZC 1/2020 im Internet

von Felix

Die Ausgabe 6 des laufenden Jahres ist erschienen.  Sie hat folgende Schwerpunkte:

Nachhaltigkeit und Klimaschutz - nur ohne Bundeswehr

BuWe-Einsatz in Afghanistan - Eine Bilanz

Defender 2020: Nato-Aufmarsch gegen Russland

Die Militarisierung der Ostseeregion

Bundeswehrwerbung auf allen Kanälen

"Wehrpflicht": Wiederkehr der Zwangsdienste?

Militär: Eine Bürokratie mit Kampfauftrag

Zum Download hier

 

von Felix

Noch vor dem Bundeskongress erschien die vierte Ausgabe des laufenden Jahres, u.a. mit der kritischen Bewertung der vorgeschlagenen Tagesordnung des Bundeskongresses, ein Beitrag unserer Gruppe. Aber bei weitem nicht nur verbandsinterne Kritik, sondern auch zahlreiche Berichte über das internationale Treffen der WarResistersInternational in Kolumnbien, über hiesige Aktivitäten gegen Atomwaffen sowohl in Büchel als auch im Bundestag, über Protest-Aktivitäten auf dem Fahrrad und viele weitere interessante Beiträge finden sich in der aktuellen Ausgabe der Zivilcourage. Diese ist gratis als download zu haben, für Mitglieder der DFG-VK ist der Bezug auch in gedruckter Form im Mitgliedsbeitrag enthalten.  

 

von Felix

„PESCO“, diese Abkürzung wird womöglich in wenigen Jahren ähnlich symbolhaft für die schrecklich verfehlte Politik der EU stehen wie aktuell die EU-Grenzschutzagentur „FRONTEX“. PESCO steht für die „Ständig Strukturierte Zusammenarbeit“ eines Großteils der EU-Staaten. In der Broschüre beleuchtet Wagner die Mechanismen und Strukturen von PESCO. Die Kritik an den militaristischen Strukturen der EU wird so konkreter und greifbarer.

Özlem Alev Demirel, Mitglied der Linken und der Fraktion GUE/NGL im Europaparlament hat diese Broschüre herausgegeben, geschrieben ist sie von Jürgen Wagner. 42 Seiten

Die Broschüre zum download

von Felix

Frisch aus der Druckerei und auch im Netz ist die aktuelle Ausgabe des Friedensjournal, herausgegeben vom Bundesausschuss Friedensratschlag. Beiträge in der aktuellen Ausgabe sind zu

Friedens- und Umweltbewegung: Schritte zur Zusammenarbeit
Klima & Kapital - Notwendig ist eine Weltjugendrevolte
Friedensbewegung international vernetzt und aktionsorientiert
ICAN Städteapelle
Die USA, die EU und der Iran

Herausragend der Beitrag von Thomas Steinfeld unter der Überschrift "Flugscham für Kampfflieger" in dem er die Politisierung der Umweltdebatte fordert, er endet damit, "dass die Verwandlung eines globalen politischen Problems in eine Ideologie der persönlichen Verantwortung die beste Garantie dafür ist, dass alles so weitergehet wie bisher: moralisch aber begriffslos. Die Debatte wird politischer werden müssen." Genau!

 

 

von Felix

Der Antikriegstag ist einer der Anlässe zu denen die Zeitung gegen den Krieg erscheint. Bei der Kundgebung auf dem Husemannplatz wird die aktuelle Ausgabe erstmals in Bochum verteilt, ab dann liegt sie bei Veranstaltungen der DFG-VK und des Friedensplenums aus und darf gratis mitgenommen werden.

Natürlich ist es auch möglich, im Internet einen Blick auf die ZgK zu werfen, und Artikel zu lesen, beispielsweise von Ulli Sander über Helmuth Hübener und Greta Thunberg, von Heike Hänsel die Erinnerung an das Kundus-Massaker vor 10 Jahren, von Werner Rügemer über das Militär als Umweltvergifter, sowie Fakten und Hintergründe über den drohenden Iran-Krieg und viele weitere Beiträge aus unterschiedlichen Quellen.

Die ZgK Nummer 45 hier zum download

von Felix

Es kommen die schrecklichen Zeiten zurück in denen die Züge der deutschen Bahn so voll sind wie die darin reisenden Soldaten. Diese,  um wertvolle Monate ihres Lebens als Wehrpflichtige betrogen gestalteten ihre Wochenendheimfahrten gerne mit reichlich Alkohol. Ab Januar 2020 ist es wieder so weit, und die Finanzierung belastet den Etat des Kriegsministeriums nur unwesentlich. Verglichen mit den Preisen für die Netzkarten, die ein normaler Bahnkunde für 4.395 € erwerben kann, sind die jährlichen 22 € pro Bundeswehrsoldat die für diesen Deal an die Bahn überwiesen werden eine massive Quersubvetion des Kriegsetats durch die zahlenden Bahnkunden.

Der vollständige Text von den Nachdenkseiten hier zum download

Facebook E-Mail YouTube Twitter Instagram